Jugend gestaltet Zukunft
Jugendtreff Westhang


Birkenhof-Miniatur.

Vom Fairen Welthandel zum lokalen Biobauern

Wie selbstverständlich trinken wir jeden Morgen unseren Kaffee oder unser Glas Oran-gensaft, essen Schokolade, kaufen Bananen und konsumieren vieles, was aus weit ent-fernten Ländern stammt und deren ProduzentInnen oftmals in Armut leben. Dies ist uns bei dem Genuß dieser Dinge aber nur selten bewusst. Fünf Mädchen und zwei Jungen aus dem Jugendtreff Westhang wollten mehr hierüber erfahren und besuchten daher den Eine Welt Laden in Weidenau. Im Weltladen werden fair gehandelte Produkte aller Art angeboten. Fair gehandelt bedeutet, dass die Hersteller der Ware einen festgelegten Preis (unabhängig vom Weltmarktpreis) erhalten, der es ihnen ermöglicht, sich und ihre Familien zu ernähren und weiter zu produzieren. Außerdem werden langfristige Verträ-ge geschlossen, die den Produzenten mehr Sicherheiten für die Zukunftsplanung ge-ben. Aus diesen Gründen wird der Handel, der über Handelsorganisationen wie z. B. die gepa und el puente abgewickelt wird, fairer Handel genannt. Die Einhaltung der Kriterien, die ein Produkt zu einem fair gehandelten Produkt machen, werden ständig überprüft.



weiter


 
Verbindungsaufbau mit SQL-Server fehlgeschlagen